Nannacara (Aequidens) pulcher spec. neonblue

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Nannacara (Aequidens) pulcher spec. neonblue

Adelsblauer Buntbarsch

Deutscher Name: Adelsblauer Buntbarsch
Herkunft: Kolumbien
Temp: 21-28°C
Grösse: 12-15 cm
GH: bis 20
pH: 6 – 8

Der Adelsblaue Buntbarsch ist nach meiner Meinung eine blaue Zuchtvariante des Blaupunktbuntbarsches, der schon in der Naturfarbe ein sehr schöner und interessanter Zierfisch ist. Auch die Naturform ist schon während der Balz und Brutpflege sehr attraktiv gefärbt. In der blauen Zuchtform ist er natürlich ein richtiger Hingucker für jedes Aquarium. Der Adelsblaue Buntbarsch lebt im Aquarium in einer dauerhaften Beziehung als Paar zusammen. Bei dem Adelsblauen Buntbarsch handelt es sich um eine sehr friedliche Barsch-Art, die durchaus auch für ein nicht zu kleines Gesellschaftaquarium zu empfehlen ist. Sollen mehrere Paare des Adelsblauenbuntbarsches in einem Becken gepflegt werden, sollten die Aquarien etwas gösser sein, damit es nicht zu Revierstreitigkeiten kommt, insbesondere bei der Brutpflege.

Wasserpflanzen lassen die Adelsblauen Buntbarsche unangetastet. Adelsblaue Buntbarsche sind sogar in Gesellchaftsaquarien gut zu pflegen wie z.B. mit Schwertträgern, Panzerwelsen usw. Ab 80cm Aquarienlänge ist die Haltung und Pflege eines Paares gut möglich. Wurzeln und Höhlen als Verstecke sind eine sinnvolle Bereicherung bei der Einrichtung des Aquarium für Adelsblauebuntbarsche. 2-3 flache Steine sollten Sie im Aquarium verteilen, da diese zum Ablaichen der Tiere benötigt werden.

Gegenüber den Wasserparametern ist der Adelsblaue Buntbarsch sehr anspruchslos. Das Wasser kann von weich bis mittelhart sein. Eine Wassertemperatur von 21-28° Celsius sollte eingehalten werden. Sollte das Aquarium in einem beheizten Wohnraum stehen, brauchen Sie eigendlich keine Heizung. Die Ernährung des Adelsblauen Buntbarsches ist sehr einfach. Sie fressen fast alles wie z. B. Flockenfutter, Granulat, Frostfutter und selbstverständlich sehr gerne Lebendfutter. Adelsblaue Buntbarsche lassen sich im Aquarium bei guter Haltung relativ leicht nachzüchten. Sie laichen bevorzugt auf flachen Steinen ab, oft mehrmals im Jahr. Beide Elterntiere betreiben eine intensive Brutpflege. Die Jungfische können gleich mit AW-Staubfutter oder Artemia-Nauplien aufgezogen werden.

Ein Traum in blau, für die meisten Aquarien ein wahrer Hingucker, optimal für Anfänger und alle die schöne Fische lieben.