Venezuela Panzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras venezoelanus

Corydoras venezuelaus

Deutscher Name :Venezuela-Panzerwels
Herkunft : Venezuela
Grösse 4-5 cm
PH 6-7
Temp:21-26
GH bis 15

Ich habe meine Fische von einem befreundeten Züchter mit 1,5cm erhalten was eigendlich relativ klein ist. Von den 10 Tieren ist kein Tier eingegangen die Aufzucht verlief problemlos. Nach 12 Monaten mit einer Grösse von fast 5 cm konnte ich das erstemal über 500 Eier von der Scheibe absammeln. Die Tiere laichen im Winter bei mir alle 14 Tage. Abgelaicht wird meist morgens bei Sonnenaufgang und Regen. Leider ist die Befruchtungsrate sehr schlecht. Selten sind von den 500 Eier der Weibchen mehr als 40% befruchtet. Nachzuchttiere von mir sind viel intensiver von der Farbe als die Elterntiere. Die Eier sind relativ klein für Panzerwelse und werden bei der Entwicklung nur helbraun nicht schwarz wie bei den meisten Panzerwelsen. Nach 3 Tagen schlüpfen die Larven (bei 22Grad ). Die Aufzucht ist unkompliziert, nur wachsen die Jungfische extrem langsam. Deshalb sollte man sie alle 10 Tage nach Grösse sortieren. Die zu kleinen C. venezuelanus wachsen nicht mehr und sollten aussortiert werden C.venezuelanus sind sehr lebhaft und schwimmen fast immer in kleinen Gruppen umher. Wenn es den Fische nicht gut geht verblasst ihre rote Färbung fast vollständig und sie fangen an sich zu verstecken.

Dreibinden Panzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras trilineatus

Dreibinden-Panzerwels

Deutscher Name :Dreibinden-Panzerwels
Herkunft:Ecuador
Temp:22-26 Grad
pH:6-7
GH:bis 15
Grösse:4-5cm

Corydoras tinlineatus wird im Handel sehr oft als Corydoras julii angeboten sie sehen auf den ersten Blick sehr änlich doch ist der Dreibinden Panzerwels einfacher in Haltung und Pflege .Die Zucht ist nicht ganz einfach, aber mit etwas Erfahrung möglich .Es ist ein tagaktiver Panzerwels der immer auf der suche nach etwas essbaren ist.

Schöner Panzerwels aber in letzter Zeit auch leider nur noch selten im Handel anzutreffen ist.

Panda Panzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras panda

Panda Panzerwels

Deutscher Name: Panda-Panzerwels
Herkunft: Peru
Grösse: 5 cm
pH: 6-7
GH: bis15
Temp: 22-27°C

Pandas bewohnt in freier Natur sandige Uferbereiche, wo sie in grossen Gruppe den ganzen Tag gründeln, am Bodengrund nach Essbaren suchen. Der Panda trägt seinen Namen nicht zu unrecht, dank der besonderen Zeichnung sieht er fast so aus. Er trägt zwei schwarze Bänder, das eine über den Augen und das andere über der Schwanzwurzel. Bei Pandas sind die Geschlechter leicht zu unterscheiden. Die Männchen sind deutlich schlanker als die Weibchen und bleiben auch etwas kleiner. Pandas sind besonders für Anfänger zu empfehlen.

Die Aufzucht ist eigendlich sehr einfach, nur etwas mit Aufwand verbunden. Die Pandas legen ihre Eier einzeln oder zu zweit im ganzen Aquarium verteilt ab . Das Absammeln ist sehr zeitaufwändig, kann aber sehr lohnend sein. Bei meiner Gruppe von 12 Tieren (4 Weibchen und 8 Mänchen), kommen über einige Tage verteilt sehr viele Eier zusammen. Es ist keine Seltenheit, daß ich insgesamt ca. 100-150 Eier absammeln kann. Die Weibchen laichen über viele Stunden immer wieder 1 – 2 hellbraune Eier ab.

Pandas nehmen fast jede Nahrung ohne Probleme an, gefrorenes und lebender Futter besonders gerne. Trochkenfutter ob Welstableten, Granulat oder Flocke wird auch gut angenommen. Es muss auf abwechslungsreiche Nahrung geachtet werden, damit die Pandas gesund bleiben.