Schwarzbinden Panzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras metae

Schwarzrücken Panzerwels

Deutscher Name Schwarzrücken Panzerwels
Temp: 23 – 27°C
GH bis 20
pH: 6 – 7
Herkunft: Kolumbien

Diese Panzerwelse sind tagaktiv und sollten in grösseren Gruppen von mindestens 6 Tieren, besser mehr, gehalten werden. Füttern kann man sie mit allem gängigen Trockenfuttersorten und ab und zu Frostfutter (Mückenlarven, Wasserflöhe und Artemia). Sie suchen den ganzen Tag nach Futterresten im Aquarium, was Panzerwelse so wertvoll macht.

Die Tiere haben die Eier fast ausschliesslich bei mir in den Mop gelaicht. Ein Vorteil der Schwazrücken Panzerwelsen ist, sie stellen dem Laich nicht gross nach. Man kann die Tiere also in Ruhe ablaichen lassen und die Eier danach einfach aus dem Mop entfernen. Bei einer Gruppe von 6 Tieren können es schon mal mehr als 50 Eier an einem Tag in der Wolle sein. Die Eier sind mit ca. 1,3 – 1,5mm Durchmesser vergleichsweise groß.

Die Aufzucht ist nicht weiter schwer. Nach 3 Tagen schlüpfen die Larven bei 24 Grad und brauchen den Dottersack innerhalb von 36 Stunden auf. Direkt danach können Bananenwürmer und Staubfutter gefüttert werden und nach weiteren 3 Tagen Artemia Bei reichlicher Fütterung wachsen die Jungfische innerhalb von 3 Monaten auf rund 2,5cm – 3cm Größe an und können abgegeben werden. Meiner Erfahrung nach ist es vorteilhaft, in den ersten 4 Wochen so oft wie möglich zu füttern. Später wachsen die Tiere lange nicht mehr so rasant wie in den ersten 4 Wochen.

Ich setze die Larven nach 4 Wochen in ein kleines 25 Aquarium um.

Venezuela Panzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras venezoelanus

Corydoras venezuelaus

Deutscher Name :Venezuela-Panzerwels
Herkunft : Venezuela
Grösse 4-5 cm
PH 6-7
Temp:21-26
GH bis 15

Ich habe meine Fische von einem befreundeten Züchter mit 1,5cm erhalten was eigendlich relativ klein ist. Von den 10 Tieren ist kein Tier eingegangen die Aufzucht verlief problemlos. Nach 12 Monaten mit einer Grösse von fast 5 cm konnte ich das erstemal über 500 Eier von der Scheibe absammeln. Die Tiere laichen im Winter bei mir alle 14 Tage. Abgelaicht wird meist morgens bei Sonnenaufgang und Regen. Leider ist die Befruchtungsrate sehr schlecht. Selten sind von den 500 Eier der Weibchen mehr als 40% befruchtet. Nachzuchttiere von mir sind viel intensiver von der Farbe als die Elterntiere. Die Eier sind relativ klein für Panzerwelse und werden bei der Entwicklung nur helbraun nicht schwarz wie bei den meisten Panzerwelsen. Nach 3 Tagen schlüpfen die Larven (bei 22Grad ). Die Aufzucht ist unkompliziert, nur wachsen die Jungfische extrem langsam. Deshalb sollte man sie alle 10 Tage nach Grösse sortieren. Die zu kleinen C. venezuelanus wachsen nicht mehr und sollten aussortiert werden C.venezuelanus sind sehr lebhaft und schwimmen fast immer in kleinen Gruppen umher. Wenn es den Fische nicht gut geht verblasst ihre rote Färbung fast vollständig und sie fangen an sich zu verstecken.