Weisser Pandapanzerwels

Eingetragen bei: Zuchtberichte | 0

Corydoras Panda „white“

Weiße Panda-Panzerwels

Deutscher Name:Weißer Panda-Panzerwels
Herkunft:Peru
pH :6-7
DGH: bis 20
Temp:22-26
Grösse:4-5cm

Auch wieder eine Panzerwels-Art, die es wohl nur sehr selten im Handel zu kaufen geben wird, trotz der schönen blauen Augen.

Weiße Pandas sind ganz normale C. panda, nur ohne schwarze Farbpigmente (xanthorist). C. panda werden seit sehr vielen Jahren in unseren Aquarien gehalten und gezüchtet. Er zählt zu den beliebtesten Panzerwelsen überhaupt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis es neue verschiedene Zuchtformen gab. Die Zuchtformen bei C panda sind Schleier White und militär. Über den Sinn oder Unsinn kann man streiten. Das muss jeder für sich selbst beantworten. Xanthoristen sind Tiere denen vollständig alle schwarzen Farbpigmente (Melanin) fehlen. Weil dadurch aber die gelben Pigmente erhalten bleiben, erscheinen die betroffenen Tiere inmmer gelb oder gold. Es kann auch sein, das; die Pigmentstörung nicht alle Hautbereiche betreffen und auch normal pigmentierte Hautpartien vorhanden sind. Xanthoristen von C. panda sind immer blauäugig nicht rot. Haben sie rote Augen sind es Albinos. Xanthorismus und auch Albinismus werden immer nur rezessiv vererbt. Das würde heissen, daß bei Verpaarung eines nornalen C pandas und eines xanthoristen C panda nur normale C. panda ausfallen würden in der ersten Generation. Züchten wir aber mit 2 Xanthoristen-C. panda fallen in jedem Fall nur Xanthoristen-C. panda aus als Nachkommen. Um sich wohlzufühlen, benötigen C. panda wie alle Panzerwelse Gesellschaft von Artgenossen, um so gösser die Gruppe, um so besser. 6 Tiere mindestens sollten es sein. Da C. panda viel gründeln, ist feiner Bodengrund (Sand oder Kies) ohne scharfe Kanten am bessten, sonst kommt es schnell zu Verletzungen der Barteln. Das Aquarium sollte ausreichende Höllen haben, damit sich die Tiere zurückziehen können.

C. panda fressen so gut wie alles, was man ihnen an Nahrung anbietet in der richtigen Grösse. Es sollte allerdings trotz dieser Unkompliziertheit auf eine abwechslungsreiche Nahrung geachtet werden, damit die Fische gesund bleiben. Meine Weißen Pandas haben ihre Eier zum Fressen gern. So kann ich immer nur wenige Eier absuchen, die Ausbeute ist sehr gering und die Befruchtungsrate unter 50%.

Die Aufzucht der Jungen ist einfach, da die kleinen Pandas gleich Staub, Mikros und Artemia nehmen.